DAS JOURNAL

Archiv der Kategorien: Information

black and white only – Rückblick einer Weiterbildung

Meisterklasse bei Andreas Jorns

Weiterbildung ist im Leben elementar. Wir verändern uns ständig, haben neue und veränderte Gedanken und Emotionen und die Intuition meldet sich das Eine oder andere Mal.

Als (freiwillig) reiner Hochzeitsfotograf, beschränkte sich meine Weiterbildung bisher zumeist auf den Besuch von Workshops bei Hochzeitsfotografen.
Die Auswahl trifft immer mein Bauch. Ok, fast immer… Normalerweise pocht es in meinem Bauch und meine Intuition signalisiert mir, dass ich „da“ hin muss.
Der Verstand hat Pause.
Die Resultate waren bisher immer grandios. Ok fast immer… (mehr …)

BOWP-Best of Wedding Photography

bowp - best of wedding photography

Beitrittseinladung von BOWP

Ich habe mich zusätzlich zur ISPWP noch vor kurzem bei „Best of Wedding Photography“ beworben. Diese Vereinigung basiert ausschliesslich auf Einladungen und hat sehr hohe Anforderungen an eine Mitgliedschaft. Neue Bewerber werden einmal monatlich intensiv unter die Lupe genommen und so musste ich mich etwas in Geduld üben. Heute Mittag sah ich dann ein Mail in meinem Posteingang und ich freute mich riesig, als ich das Folgende las:

Hello Guido,

Congratulations! We’re writing to you to offer you an invitation to join Best of Wedding Photography. As you know, BOWP is an invitation-only membership group for top wedding photographers with very high standards for membership.

We spent time looking over your site and we love your sense of style and your sense of fun — it infuses every one of your photo stories.

(…)

We also appreciated you church wedding coverage in Sursee — awesome.  Overall, we love your bold, fresh, beautiful images that really capture the moments and the honesty of the events you document.

We hope that you will consider our invitation. You’re just the kind of photographer we’d love to see in the group, and we would be honored to count you among our members.

(…)

Thanks and best wishes,

THE BOWP TEAM

Ich bin nun der sechste Hochzeitsfotograf aus der Schweiz, dem die Ehre zuteil wird hier Mitglied zu sein. Was für ein Wahnsinn! Ich freue mich riesig und bin gerade ziemlich stolz! Ich habe die Einladung natürlich dankend angenommen und mein Profil wird in den nächsten Tagen online sein.

International Society of Professional Wedding Photographers (ISPWP)

ispwp

 

Bewerbung und Aufnahme bei Hochzeitsvereinigungen (hier ISPWP)

Immer mal wieder stellt man sich die Frage, in welcher beruflichen Vereinigung es sinnvoll ist Mitglied zu sein.
Für Hochzeitsfotografen gibt es weltweit eine enorme Menge an Organisationen, denen man beitreten kann. Darunter sind solche, wo jeder aufgenommen wird sobald er den Mitgliedsbeitrag zahlt. Hier gibt es keine Qualitätsanforderungen für eine Mitgliedschaft. Der Gegensatz dazu sind Vereinigungen denen es nicht wichtig ist viele (zahlende) Mitglieder zu haben. Diese Vereinigungen legen Wert auf Dinge wie Qualität, Erfahrung, Talent, Umgangsformen und professionelles und zuverlässiges Verhalten. Dazu gibt es noch jede Menge Angebote in der Mitte. Ich beobachte das nun schon eine ganze Weile. Ich bin kein „Button“-Sammler und mir geht es nicht darum, auf meiner Webseite jede Menge Sticker zu zeigen. Oft sind diese Mitgliedschaften eben auch ohne Aussagekraft bezüglich der eigenen Arbeit.

Mich interessieren Vereinigungen aus zwei Gründen:
1. Ich möchte mich unter Gleichgesinnten bewegen und von dem enormen Pool an Erfahrung, Kreativität und Ideenreichtum profitieren und so ständig lernen und mich ebenso weiterentwickeln. Nirgendwo sonst gibt es sehr viel geballtes Wissen auf einmal – wenn das Level der Beteiligten stimmt.
2. Die Mitgliedschaft bei einer hochwertigen Organisation dient auch als Hilfestellung für interessierte Brautpaare, die ihren Hochzeitsfotografen suchen.

Eine der angesehensten internationalen Organisationen – ausschliesslich für Hochzeitsfotografen – ist die ISPWP.  Joe Milton gibt auf der Webseite ein klares Statement ab und es ist eine der wenigen Organisationen die das wirklich so auch durchzieht. Oftmals ist zu beobachten das Kriterien aufgeweicht werden um neue Mitglieder zu gewinnen und die Anzahl und damit die Einnahmen zu steigern. Nicht so bei der ISPWP.  Hier werden Bewerber auch abgelehnt oder es gibt regionale Aufnahmestops wenn es eine grosse Anzahl von Mitgliedern aus einer Region gibt.

Die ISPWP bietet genau das was ich suche. Was liegt also näher als mich zu bewerben? Nichts, eben drum tat ich das vor einer knappen Woche auch.
Vor 3 Tagen dann, öffnete ich morgens meinen Mailaccount und ich sah nur „Joe Milton“ als Absender. Mit Herzklopfen öffnete ich die Mail und las das folgende:

Hi Guido,Congratulations! Your ISPWP application has been reviewed, voted upon, and approved by the Membership Application Review Team.The ISPWP takes pride in accepting only the most experienced, talented, and professional wedding photographers in the world. We welcome you into the group and we look forward to your participation.

(…)

If you have any questions, please don’t hesitate to ask. Welcome to the ISPWP!

Regards,Joe Milton————International Society of Professional Wedding Photographershttp://www.ispwp.com

Ich kann ehrlich nicht ausdrücken wie stolz ich bin aufgenommen worden zu sein. Es ist mir eine grosse Ehre und Freude!

bpp Zertifizierung für 2014-2016

 
bpp Zertifikat mit zwei Sternen
 

bpp Zertifizierung für 2014-2016

Es war mal wieder soweit. Nachdem ich bei der Bewertung meiner Fotografie und meines Webauftritts im Rahmen der bpp Zertifizierung  für den Zeitraum 2012-2013 als zertifiziertes Mitglied mit zwei Zusatzsternen ausgezeichnet wurde, war ich gespannt was die diesjährige Einschätzung meiner Arbeit ergab. Neu wird das Zertifikat nun für drei Jahre vergeben. Die jetzige Bewertung gilt also für den Zeitraum von 2014 bis einschliesslich 2016.

Als die Bewertung eintraf, war ich natürlich sehr gespannt. Ich freute mich darüber, dass meine Arbeit erneut mit zwei von maximal 3 zusätzlichen Sternen bewertet wurde. Als ich mir die Bewertung genauer ansah, ärgerte ich mich kurz, denn ich hatte ein Ergebnis von 80 Punkten erreicht. Ab 81 Punkten gibt es drei Sterne und damit die höchstmögliche Auszeichnung 😉
Ich bin also mit einem Punkt vorbei geschrammt…Shit happens wie man so schön sagt und nach einem kurzen Moment des Ärgers kann ich mich schon wieder über das neue Zertifikat freuen 🙂
Anbei noch der Pressetext für die aktuelle Bewertung!

bpp Zertifizierung - Bewertungstext
Menu